Ausbildung

Die Ausbildung zum Hörgeräte-Akustiker/zur Hörgeräte-Akustikerin stellt eine Zweitausbildung dar, in welcher sich Teilnehmende vertieftes Wissen im Feld der Hörgeräteakustik aneignen. Die Ausbildung findet in Form eines dualen Systems statt. Die theoretischen Grundlagen werden in Lehrgängen an der akademie hörenschweiz vermittelt und können sofort im Betrieb in die Praxis umgesetzt werden. Der stetige Informationsfluss sowie die systematische Vernetzung der akademie hörenschweiz mit den Ausbildungsbetrieben ist eine Grundlage für die erfolgreiche Ausbildung. 

Durch die Ausbildung von qualifizierten Akustikern können Betriebe dank erhöhtem Ausbildungsniveau die Arbeitsqualität steigern und sich so von der Konkurrenz absetzten – dies erhöht auch deren Wettbewerbsvorteile. Mit dem Erhalt des «Eidgenössischen Fachausweises FA» erhalten Teilnehmende eine eidgenössische Anerkennung als qualifizierte Arbeitskraft in Theorie und Praxis. Damit wird auch die fachliche Qualifikation bestätigt, um später eine Kaderposition wahrnehmen zu können.

Auf Grund der Einführung der beruflichen Grundbildung Hörsystemakustiker/in EFZ verzichtet die ahs per 2016 auf die zweistufige Ausbildung. Auszubildende werden zukünftig in drei Jahren direkt auf die eidgenössische Berufsprüfung vorbereitet – ohne dabei nach 1.5 Jahren ein ahs-Diplom zu erwerben.

Lehrgänge an der akademie hörenschweiz

Lehrgang «ahs Stufe 1», Hörgeräte-Akustiker/in mit ahs-Diplom (letzter Abschluss 2017)

Die «ahs Stufe 1» wird mit dem ahs-Diplom zum Hörgeräte-Akustiker/zur Hörgeräte-Akustikerin  abgeschlossen. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung praxisnaher Inhalte. Bei bestandener Prüfung erhalten Auszubildende nach 18 Monaten das Diplom «ahs Stufe 1».

Ein erfolgreicher Abschluss der «ahs Stufe 1» befähigt Absolventinnen und Absolventen zum selbständigen Anpassen von Hörgeräten in einem von einem Hörgeräte-Akustiker/einer Hörgeräte-Akustikerin  mit eidgenössischem Fachausweis (oder gleichwertigem Abschluss) geführten Betrieb.

Lehrgang «ahs Stufe 1»

  • Die Ausbildungsdauer beträgt durchschnittlich 18 Monate.
  • Ausbildungsbeginn der «ahs Stufe 1» ist je nach Anzahl der Anmeldungen im August und/oder Januar eines Jahres.
  • Der Lehrgang der «ahs Stufe 1» ist in 1-wöchige Unterrichtsblöcke (à 5 – 6 Tage) aufgeteilt. Ein Schultag dauert von 8.30 Uhr bis 16.35 Uhr und findet in Zürich statt.
  • In der Ausbildung werden theoretische und praktische Grundlagen des Hörgeräteakustik-Berufes vermittelt und praxisnah erarbeitet.

Zulassungsbedingungen «ahs Stufe 1»

  • Vorausgesetzt wird ein Volksschulabschluss auf Niveau Sekundarstufe oder eine gleichwertige Schulbildung.
  • Auszubildende werden von Ausbildnern mit einem eidgenössischen Fachausweis oder einer gleichwertiger Ausbildung betreut.
  • Auszubildende, welche lediglich die «ahs Stufe 1» besuchen und abschliessen möchten, müssen während 1.5 Jahren zu mindestens 60% in einem Hörgeräteakustikbetrieb angestellt sein. 

Lehrgang «ahs Stufe 2», Hörgeräte-Akustiker/in mit eidgenössischem Fachausweis

Nach Absolvierung der «ahs Stufe 1» oder einer gleichwertigen Ausbildung (z.B. österreichische oder deutsche Gesellenprüfung) kann die «ahs Stufe 2» besucht werden. Die Ausbildung der «ahs Stufe 2» wird mit einem eidgenössischen Fachausweis (eidg. FA) abgeschlossen.

Der erfolgreiche Abschluss der Prüfung zum Hörgeräte-Akustiker/zur Hörgeräte-Akustikerin mit eidg. FA befähigt zur selbständigen Führung eines Akustik-Betriebes in der Schweiz.

Lehrgang «ahs Stufe 2»

  • Die Ausbildungsdauer beträgt durchschnittlich 18 Monate.
  • Ausbildungsbeginn der «ahs Stufe 2» ist je nach Anzahl der Anmeldungen im August und/oder Januar eines Jahres.
  • Der Lehrgang ist in 1-wöchige Unterrichtsblöcke (à 5 – 6 Tage) aufgeteilt. Ein Schultag dauert von 8.30 Uhr bis 16.35 Uhr und findet in Zürich statt.
  • Die «ahs Stufe 2» dient einer intensiven Vertiefung des Fachwissens sowie der betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Ausbildung.
  • Die Prüfungsvorbereitung ist integriert.


Zulassungsbedingungen
«ahs Stufe 2»

  • Zugelassen für den Lehrgang «ahs Stufe 2» sind alle Absolventen, welche die «ahs Stufe 1» absolviert haben oder eine gleichwertige ausländische Ausbildung abgeschlossen haben (z.B. «österreichische oder deutsche Gesellenprüfung»).
  • Schweizer Teilnehmende benötigen zur Zulassung ein eidgenössisches Fähigkeits- oder Maturitätszeugnis.
  • Für ausländische Teilnehmende gilt eine vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) als gleichwertig anerkannte Ausbildung als Zulassung.


Zulassungsbestimmungen zur Berufsprüfung (eidg. FA)

  • Die Prüfung wird durch die Prüfungskommission Akustika und VHS organisiert und durchgeführt.
  • Die Prüfungsgebühr muss direkt an die Prüfungskommission bezahlt werden und wird separat verrechnet.
  • Um die Prüfung zum eidg. FA absolvieren zu können, sind ein bestandenes EFZ oder die Matura sowie 3 Jahre Berufserfahrung (Beschäftigungsgrad von 100%; inkl. Ausbildungszeit) erforderlich.
  • Es gilt das Reglement über die Berufsprüfung zum Hörgeräteakustiker. 

Ausbildungsverlauf (zweistufiges Modell)

Ausbildungsverlauf (zweistufiges Modell)

Allgemeine Vertragsbedingungen

Allgemeine Vertragsbedingungen

  • Die Anmeldung ist erst wirksam, wenn sie von der akademie hörenschweiz schriftlich bestätigt wurde.
  • Die Unterrichtsgebühr wird im Voraus geschuldet. Damit ein Ausbildungsjahr begonnen werden kann, muss die Zahlung vor Unterrichtsbeginn erfolgt sein.
  • Die Mindestklassengrösse beträgt 10 Teilnehmende. Wird die Mindestklassengrösse nicht erreicht, behält sich die akademie hörenschweiz die Annullierung eines Lehrganges bis spätestens einen Monat vor Beginn vor. Bereits bezahlte Unterrichtsgebühren werden zurückerstattet.
  • Bei Abbruch der Ausbildung wird das bereits bezahlte Schulgeld nicht zurückerstattet. Bei speziellen Härtefällen (z.B. schwere Krankheit, Invalidität) kann die akademie hörenschweiz auf einen Anteil der Unterrichtsgebühr verzichten.
  • Die Kosten für Verpflegung und Logis tragen die Auszubildenden bzw. der Ausbildungsbetrieb.
  • Auszubildende sind verpflichtet, der akademie hörenschweiz einen Wohnortwechsel sowie einen Wechsel des Ausbildungsbetriebes oder des Ausbildners/der Ausbildnerin umgehend mitzuteilen.
  • Auszubildende, welche in schwerwiegender Weise den Unterricht stören, können von der Schulleitung nach vorangehender Verwarnung von der weiteren Teilnahme an der Ausbildung ausgeschlossen werden. Sie haben keinen Anspruch auf Rückerstattung der Unterrichtsgebühr.
  • Zur Prüfung zugelassen werden nur Auszubildende, welche den Lehrgang vollständig besucht haben und maximal 10% Fehlzeiten aufweisen. Die Fehlzeiten beziehen sich sowohl auf die betriebliche wie auch auf die schulische Ausbildung.
  • Die Prüfungsgebühren sind nicht Bestandteil der Unterrichtsgebühr und sind separat zu bezahlen.
  • Die akademie hörenschweiz empfiehlt den Ausbildungsbetrieben, in der Ausbildung der praktischen Inhalte das ahs-Ausbildungshandbuch als Grundlage zu nehmen (Download via Webseite). Dieses orientiert sich an der theoretischen Ausbildung und dient dazu, dass keine Ausbildungsinhalte vergessen gehen.